Bezirksliga-Süd, 14. Spieltag: SPVGG – FC FURTH IM WALD 1:5 (1:2)

   xds. Am 14. Spieltag der Bezirksliga-Süd musste die Spielvereinigung die erste Heimniederlage der Saison einstecken. Mit 1:5 (1:2) entführte der starke Aufsteiger FC Furth im Wald in einer rassigen und hochklassigen Partie am Ende die Punkte aus Hainsacker. Der vierfache Torschütze Michal Hanich (31./64./73./76.) war an Effektivität an diesem Nachmittag nicht zu übertreffen. Lazar Georgiev traf zudem per verwandeltem Foulelfmeter für die Drachenstädter (41.). Christian Bauer hatte die Hainsackerer Elf früh in Führung gebracht ( 4.), die zudem einen Foulelfmeter durch Andre Adkins vergaben (69.).

Anders als das Ergebnis vermuten lässt, war die Begegnung lange Zeit offen. “Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht”, resümierte nach dem Schlusspfiff SpVgg-Coach Günter Brandl, “allerdings konnten wir die spielentscheidenden Szenen nicht für uns entscheiden und der Gegner war natürlich heute in seiner Chancenverwertung enorm effizient!”

Christian Bauer hatte die Hainsackerer Elf in einer starken Anfangsphase früh mit einem abgefälschten Linksschuss in Führung gebracht ( 4.) und Michael Waller hatte sogar das 2:0 auf dem Fuß (11.), ehe die Drachenstädter stärker wurden und durch einen Aufsetzer von Michal Hanich (31.) und den verwandelten Foulelfmeter von Lazar Georgiev (41.) das Ergebnis noch vor dem Wechsel drehen konnten. Dominik Tries hatte zuvor Petr Majlat im Strafraum zu Fall gebracht.

Nach dem Wechsel legten die Hausherren nochmals zu und Andre Adkins setzte die Kugel frei vor dem Further Gehäuse knapp am Pfosten vorbei (50.). Diese Gelegenheit hätte den Ausgleich bedeuten müssen. Inmitten der Hainsackerer Drangphase das 1:3, als Michal Hanich eine Schmaderer-Hereingabe trocken vollendete (64.). Der Further Remigius Körner setzte das Leder wenig später noch an den Innenpfosten (68.). Auch jetzt gab sich aber die Brandl-Elf nicht geschlagen und hätte Andre Adkins nach Handspiel von Petr Majlat im Strafraum den fälligen Strafstoß verwandelt, wäre ein Punktgewinn durchaus noch möglich gewesen. FC-Keeper Daniel Adamovic blieb jedoch Sieger im Duell vom Elfmeterpunkt (69.).

In der Schlussphase musste die junge Hainsackerer Elf etwas Lehrgeld bezahlen und FC-Torjäger Michal Hanich konnte noch zweimal blitzsauber nachlegen, als er zunächst eine Schmaderer-Flanke per Kopf in die Maschen setzte (73.) und nur drei Minuten später mit einem Schuss rechts oben in den Winkel den 1:5-Endstand herstellte (76.).

Bitterer als die verlorenen drei Punkte ist die Tatsache, dass der Hainsackerer Elf das Verletzungspech in dieser Saison treu zu bleiben scheint, denn der erst wiedergenesene Andre Adkins musste erneut mit einer Schienbeinverletzung ins Krankenhaus.

++ Das Spiel im Stenogramm ++

SpVgg: Morgenschweis – A. Pegoretti (81. Martinovic), Tries, Hammerl, Grassler – Braunreuther – Adkins, Bauer, F. Pegoretti (71. Tippelt) – Waller, Berger (81. Gleißl).
FC Furth i.W.: Adamovic – Nikolov, Georgiev, Majlat, Masek – Körner, Hamernik (74. Giglio) – Schmaderer (85. Keml), Javorsky (81. Scheuer), Schmidberger – Hanich.
Schiedsrichter: Andreas Stolorz (DJK Irchenrieth).
Tore: 1:0 ( 4.) Bauer, 1:1 (31.) Hanich, 1:2 (42./FE) Georgiev, 1:3 (65.), 1:4 (74.), 1:5 (77.) Hanich.
Gelb-Rote Karte: Adkins (80./wiederholtes Foulspiel).
Gelbe Karte: Schmaderer, Körner, Majlat, Scheuer, Giglio.
Besondere Vorkommnisse: Adamovic pariert Handelfmeter von Adkins (69.).
Zuschauer: 150.