Bezirksliga-Süd, 11. Spieltag: SPVGG – FC Chambtal 2:4 (1:4)

    xds. Die zweite Heimniederlage innerhalb von nur vier Tagen musste die Spielvereinigung am 11. Spieltag der Bezirksliga-Süd mit einem 2:4 (1:4) gegen Aufsteiger SG Chambtal hinnehmen. Die Hainsackerer Elf erwischte im ersten Durchgang einen rabenschwarzen Tag und musste durch Gerhard Schedlbauer ( 7.), Nicholas Bucher (19./24.) und Julian Bucher (45.) vier Gegentreffer hinnehmen. Fabian Tippelt hatte zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen (16.). Die Hausherren verkürzten zwar nach dem Wechsel durch Christian Bauer noch auf 2:4 (56.). Gegen nunmehr sehr tiefstehende Gäste fanden die Brandl-Schützlinge dann trotz Feldüberlegenheit aber kaum mehr ein Mittel. Die Meingast-Elf präsentierte sich dagegen effektiv und zielstrebig und konnte somit verdient die drei Punkte aus Hainsacker entführen.

Die SG Chambtal erwischte einen Blitzstart. Nach einem Pass von Julian Bucher in die Tiefe war es Gerhard Schedlbauer, der aus abseitsverdächtiger Position zur frühen Führung der Gäste einschießen konnte ( 7.). Die Hausherren hatten die passende Antwort parat, denn nach Zuspiel von Philip Bortner setzte sich Fabian Tippelt gegen einen Gegenspieler durch und hämmerte das Leder aus 18 Metern zum 1:1 ins Tor (16.). Weiter ging es Schlag auf Schlag, denn nur drei Minuten später schlugen erneut die Gäste zu, die ihren Top-Torjäger Samuel Burgfeld ersetzen mussten, doch das war der Meingast-Elf zu keiner Phase des Spiels anzumerken. Tobias Schinabeck durfte völlig unbehelligt von rechts in den Strafraum flanken und Nicolas Bucher setzt die Kugel per Direktabnahme zum 1:2 in die Maschen (19.). Auf der Gegenseite köpfte Fabian Tippelt nach einer Bauer-Ecke knapp vorbei (23.). Doch die Defensivarbeit der Hainsackerer Elf war an diesem Abend getrost als unterirdisch zu bezeichnen, denn im Gegenzug war es erneut Nicolas Bucher, der den Ball – wiederum nach einer Schinabeck-Flanke von rechts – völlig unbehelligt im Strafraum annehmen und zum 1:3 ins Netz schlenzen konnte (24.). Die Brandl-Elf versuchte, den Rückstand zu verkürzen, fand aber kaum spielerische Mittel. Lediglich bei einem Freistoß von Bastian Brandl musste SG-Keeper Andreas Serve zur Ecke klären (28.). Fast mit dem Halbzeitpfiff dann bereits die Vorentscheidung. Nach Balleroberung im Mittelfeld tauchte plötzlich Julian Bucher frei vor Torsteher Adrian Neumeier auf und überwand diesen zum 4:1-Halbzeitstand (45.).

Auch im zweiten Durchgang blieben die Angriffe der Gäste gefährlich, auch wenn sich die Meingast-Truppe nun vornehmlich aufs Kontern verlegte. Die Hainsackerer Elf hatte sich vorgenommen, schnell zu verkürzen um nochmals ins Spiel zurück zu kommen. Dies gelang durch einen platzierten Linksschuss von Christian Bauer zum 2:4 (56.). Fortan rannte der Gastgeber an, ohne sich aber nennenswerte Gelegenheiten zu erspielen, denn der Abwehrverbund der SG war an diesem Abend nicht mehr zu überwinden. Einzig Bastian Brandl kam vier Minuten vor dem Ende zu einem gefährlichen Abschluss (86.).

Letztlich verdienten sich die Gäste den “Auswärtsdreier” durch eine kompakte Mannschaftsleistung mit einer effizienten Chancenverwertung.

++ Das Spiel im Stenogramm ++

SpVgg: Neumeier – Waller, Hammerl, F. Pegoretti, Grassler (46. Resch) – Bortner – Riederer (74. Pengler), Bauer, Brandl, Tippelt (74. Gleißl) – Golkowski.
SG Chambtal: Serve – Schinabeck, Lohmer, M. Günther, S. Günther – E. Burgfeld – Schedlbauer, Schneider (88. Wittmann), Baumgartner, N. Bucher (67. Schmalzreich) – J. Bucher (61. Karl).
Schiedsrichter: Fabian Felbermeir (SpVgg Schirmitz).
Tore: 0:1 ( 7.) Schedlbauer, 1:1 (16.) Tippelt, 1:2 (19.), 1:3 (24.) N. Bucher, 1:4 (45.) J. Bucher, 2:4 (56.) Bauer.
Gelbe Karte: Bortner, Waller, F. Pegoretti, Bauer, Gokowski – Serve.
Zuschauer: 180.