Bezirksliga-Süd, 14. Spieltag: FC KOSOVA REGENSBURG – SPVGG 2:1 (0:0)

    xds. Am 15. Spieltag der Bezirksliga-Süd endet die Erfolgsserie der Spielvereinigung beim FC Kosova Regensburg. Shkelzen Kleqka (49.) und Vebi Daki (53.) sorgten mit einem Doppelschlag kurz nach Wiederbeginn für eine 2:0-Führung der Hausherren, die Philipp Golkowski nur noch auf 2:1 verkürzen konnte (64.), so dass die Hainsackerer Elf, die neunmal in Folge ungeschlagen geblieben war, die erste Niederlage seit 8. August hinnehmen musste. 

Die Kosovaren erwiesen sich von Beginn an als der erwarte schwere Prüfstein für die SpVgg und diktierten in der ersten halben Stunde auch das Spielgeschehen. Allerdings taten sich die Regensburger schwer, gegen eine konzentrierte Hainsackerer Deckung zu Torgelegenheiten zu kommen. Besmir Arifaj kam nach einem Ballverlust der Gäste halb rechts im Strafraum zum Abschluss, verfehlte aber den Kasten deutlich (12.). Auf der Gegenseite bediente Michael Graßler bei einem der wenigen gefährlichen Hainsackerer Angriffe Fabian Tippelt im Rückraum, doch der traf das Leder nicht richtig, so dass Gani Sopaj im FC-Gehäuse gerade noch retten konnte (31.). Ein weiterer Nadelstich der Gäste wurde von Linksverteidiger Saimir Celhaka jäh unterbunden, der den durchgebrochenen Michael Waller kurz vor der Strafraumgrenze von den Beinen holte und dafür vom sehr umsichtigen Referee Manuel Dirnberger “Dunkelgelb” sah (40.). Zuvor hatte sich Lirim Gashi an die Grundlinie durchgespielt und scheiterte mit seinem Schuss aufs kurze Eck an Keeper David Morgenschweis (33.). 

Die Zani-Elf verschlief die ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn komplett und gab hierbei das Spiel aus der Hand. Zunächst hatte man noch Glück, als Lavdrim Zeciri von Shkelzen Kleqka in Szene gesetzt vom rechten Fünfereck knapp am langen Pfosten vorbeizielte (46.). Dann jedoch hebelte Enkel Alikaj mit einem Pass in die Spitze die gesamte Hainsackerer Abwehrkette aus und Shkelzen Kleqka lupfte die Kugel über den herauseilenden David Morgenschweis zur 1:0-Führung ins Netz (49.). Damit nicht genug, denn nur vier Minuten später landete eine Ecke auf Umwegen vor den Füßen von Vebi Daki, der aus kurzer Distanz zum 2:0 vollendete (53.). Dennoch gaben die Gäste nicht auf und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Fabian Tippelt scheiterte zunächst aus der Distanz (62.), setzte dann aber Benjamin Hautmann in Szene, der jedoch den Pfosten anvisierte. Den Abpraller konnte Philipp Golkowski aufnehmen und zum 2:1 im langen Eck unterbringen (64.). Die Spielvereinigung versuchte anschließend alles und drängte nochmals auf den Ausgleich, allerdings blieben die Mühen letztlich vergeblich und man musste erstmals seit 8. August wieder als Verlierer vom Platz.

++ Das Spiel im Stenogramm ++

FC Kosova Regensburg: Sopaj – Gashi, Duro, Salla, Celhaka – Covanaj, Alikaj – Zeciri (76. Ratkoceri), Kleqka, Daki (88. Ayhan) – Arifaj.
SpVgg: Morgenschweis – Hautmann, Glötzl, Hammerl, Posayanant (57. Golkowski) – Stich, Pegoretti (82. Hofbauer) – Waller (80. Homeier), Gleißl (85. Fenzl), Graßler – Tippelt (90.+2 Bortner).
Schiedsrichter: Manuel Dirnberger (TSV Nittenau).
Gelbe Karte: Celhaka, Covanaj – Hofbauer.
Tore: 1:0 (49.) Kleqka, 2:0 (54.) Daki, 2:1 (63.) Golkowski.
Zuschauer: 100.