Bezirksliga-Süd, 27. Spieltag: FC VIEHHAUSENSPVGG 4:0 (3:0)

   xds. Eine deutliche 4:0 (3:0)-Auswärtsschlappe beim FC Viehhausen musste die Spielvereinigung am 27. Spieltag der Bezirksliga-Süd hinnehmen. Julian Michl ( 4.) und Leutrim Beqaj (12./16. FE) sorgten mit ihren drei Treffern in den ersten 16 Spielminuten für einen furiosen Start der Diermeier-Elf gegen desolate Gäste, die erst nach Wiederbeginn aufwachten, dann allerdings zahlreiche Torgelegenheiten liegen ließen, so dass Julian Michl mit seinem zweiten Torerfolg an diesem Nachmittag schon nach einer Stunde für die Entscheidung sorgen konnte (59.).

“Wir haben den Beginn des Spiels völlig verschlafen und durch eigene Fehler den Gegner aufgebaut”, meinte SpVgg-Coach Günter Brandl direkt nach dem Schlusspfiff, wobei er vor allem die Einstellung seines Teams hart kritisierte: “Wenn man so in ein Spiel geht, ist man letztlich chancenlos!” Ganz anders die Diermeier-Elf, die nach einer Durststrecke von sechs sieglosen Spielen in Folge förmlich nach diesem Heimerfolg lechzte. Ein Fehlpass nach eigenem Einwurf leitete die frühe Führung des FC ein, als Julian Michl den Freiraum am rechten Flügel nutzte und die Kugel zum 1:0 im langen Eck versenkte ( 4.). “Schon aufgrund der engen Platzverhältnisse wollten wir einen Rückstand unbedingt vermeiden”, so Günter Brandl weiter, “da wir wussten, dass es dann ungemein schwierig wird!” Doch seine Mannschaft schien zu Beginn noch im Tiefschlag. Nur zwei Minuten nach der Führung landete ein Distanzschuss von Anthony Schätz am Querbalken ( 6.) und selbst die 100%-ige Gelegenheit zum Ausgleich vergaben die Gäste leichtfertig, als Michael Waller einen Querpass von Fabian Tippelt aus kürzester Distanz nicht an FC-Keeper Marcel Bauer vorbei im Viehhausener Gehäuse unterbringen konnte ( 9.). Entschlossener agierten da schon die Hausherren, die immer wieder die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld für sich entschieden, schnell in die Spitze spielten und die Gäste-Abwehr vor große Probleme stellte. So auch vor dem zweiten Gegentreffer, als Qlirim Beqai nach Hainsackerer Ballverlust an der Mittellinie sofort in den Strafraum passte und Tobias Meier von David Morgenschweis von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Leutrim Beqaj sicher zum 2:0 (12.). Viehhausens Torjäger ließ sich auch die nächste Hainsackerer Vorlage nicht entgehen, als er einen “Kopfball-Querschläger” freistehend an der Strafraumkante an dem herauseilenden David Morgenschweis vorbei zum 3:0 ins Netz spitzelte (16.). Dominik Tries musste anschließend noch einen Schuss von Tobias Meindl kurz vor der Torlinie Klären (23.), während die SpVgg nur noch einmal gefährlich vor dem Viehhausener Kasten aufkreuzte, als Michael Waller ein Zuspiel von Ben Berger übers kurze Eck jagte (39.).

Nach dem Wechsel versuchte die Brandl-Elf noch einmal vehement auf den Anschluss. Ein Kopfstoß des eingewechselten Stefan Braunreuther strich knapp über die Latte (47.). Fabian Tippelts Versuch landete am Außennetz (48.). Erneut Stefan Braunreuther kam dann nochmals per Kopf an die Kugel, doch Marcel Bauer im Viehhausener Kasten schien an diesem Nachmittag unüberwindbar und lenkte das Leder über den Querbalken (51.). Michael Waller setzte ein Zuspiel von Christian Bauer in aussichtsreicher Position vorbei (53.) und auch ein Kopfball von Ben Berger zentral vor dem Gehäuse der Hausherren strich übers Tor (54.). “Unglaublich, wie viele Chancen Hainsacker heute liegen gelassen hat”, meinte auch Viehhausens Abteilungsleiter Andreas Schmid nach dem Spiel, “die Partie hätte locker auch 7:6 ausgehen können!” Treffsicherer zeigten sich da schon seine Mannen, denen ein Konter nach einer knappen Stunde zur Entscheidung reichte. Qlirim Beqaj umspielt drei Gegner im Strafraum und legte quer zu Julian Michl, der mühelos zum 4:0 einschiebt und mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag den Endstand herstellt (59.).
Die Hainsackerer Elf gab sich nicht auf und wolte zumindest den Ehrentreffer. Allerdings schien das gegnerische Tor an diesem Nachmittag wie vernagelt. Christian Bauer (72.) und Stefan Braunreuther hatten nochmals gute Gelegenheiten, doch Torsteher Marcel Bauer parierte in der Schlussphase zunächst auch eine Braunreuther-Direktabnahme aus der Distanz mit den Fingerspitzen noch zur Ecke, nachdem zuvor ein Abschlag des FC-Keepers verunglückt war (80.), ehe der Kopfstoß des eingewechselten Mittelfeldakteurs an der Querlatte landete (90.).

++ Das Spiel im Stenogramm ++

FC Viehhausen: Bauer – Albrecht, Morgenthum, Binder – Meier (78. Weigl), Pfeffer, Schätz – Michl (73. Schmidt), L. Beqaj (74. Kade), Q. Beqaj.
SpVgg: Morgenschweis – A. Pegoretti, Tries, Hammerl, Grassler (66. F. Resch) – Gleißl (46. Braunreuther), Bauer, Berger, F. Pegoretti (76. Hegerl) – Waller, Tippelt.
Schiedsrichter: Lisa Manner (Schmidgaden).
Tore: 1:0 ( 4.) Michl, 2:0 (12./FE) L. Beqaj, 3:0 (17.) L. Beqaj. 4:0 (59.) Michl.
Gelbe Karte: Meier – Morgenschweis, Grassler, F. Pegoretti.
Zuschauer: 240.