Bezirksliga-Süd, 16. Spieltag: FC RÄNKAM – SPVGG 1:0 (0.0)

   xds. Zum Auftakt der Rückrunde der Bezirksliga-Süd gelang es dem FC Ränkam im Verfolgerduell gegen die Spielvereinigung mit einem 1:0 (0:0)-Erfolg Revanche zu nehmen für die 4:1-Niederlage zu Saisonbeginn. Marco Kuhndörfer gelang in der 53. Spielminute das Tor des Tages für die Kordick-Elf, die sich in einer engen Partie mit zunehmender Spieldauer etwas Oberwasser erspielte. Christoph Gleißl vergab in der Schlussphase die große Gelegenheit zum Ausgleich, als er mit einem Foulelfmeter an FC-Keeper Johannes Groitl scheiterte (83.).

“Wir hatten es heute einfach nicht verdient, einen Punkt mitzunehmen, da wir im Angriff einfach viel zu harmlos agiert haben”, resümierte SpVgg-Coach Günter Brandl unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Die Hainsackerer Elf musste beim Verfolgerduell in Ränkam neben ihren Langzeitverletzten auch die verhinderten Michael Grassler und Florian Pegoretti, sowie den gesperrten Milenko Martinovic ersetzen. Dennoch entwickelte sich von Beginn an ein offenes Spiel, wobei die Kordick-Elf über mehr Ballbesitz verfügte. Markus Dietl beendete die Abtastphase beider Teams mit einem Distanzversuch (20.), dem Christian Bauer auf der Gegenseite einen Freistoß entgegensetzte, der von der Ränkamer Mauer noch gefährlich abgefälscht wurde und FC-Keeper Johannes Groitl somit zu einer Glanzparade zwang (22.). Ränkams Spielmacher Andreas Kordick vergab nur wenig später die Führung, als er nach einem Abspielfehler der Hainsackerer Hintermannschaft zu einer guten Schußgelegenheit kam, das Leder aber knapp am Pfosten vorbei setzte (24.). Im Gegenzug visierte Fabian Resch das Außennetz an (25.).

Gefährlich vor beiden Toren wurde es dann erst wieder gegen Ende der ersten Hälfte. Während die Gastgeber reklamierten, der Ball habe sich bereits im Toraus befunden, spielte Benjamin Berger weiter und das Leder klatschte aus spitzem Winkel, vorbei am verdutzten Torsteher der Hausherren, an den Außenpfosten (38.). Zwei Minuten später setzte sich Benjamin Berger, diesmal am rechten Flügel, erneut durch, doch seine Hereingabe verpasste Andreas Stark im Zentrum knapp (40.). In der Schlussminute der ersten Hälfte setzte dann der schussgewaltige Andreas Kordick eine erneute Duftmarke. Seinen Freistoß konnte Hainsackers Schlussmann David Morgenschweis mit den Fingerspitzen gerade noch an die Querlatte lenken (45.).

Die Kordick-Elf kam voller Elan aus der Kabine und drückte nun auf die Führung. Die Bemühungen der Heimelf wurden schon bald belohnt, denn Marco Kuhndörer beförderte eine Hainsackerer Kopfallabwehr nach Ecke von links per Direktabnahme unhaltbar oben links zum 1:0 in die Maschen (53.).
Der FC Ränkam blieb am Drücker. Bei einem Gewaltschuss von Maximilian Lankes benötigte David Morgenschweis schon beide Fäuste zur Abwehr (58.), Andreas Kordick konnte gerade noch geblockt werden (60.). Wiederum Maximilian Lankes kam nach einem langen Ball zum Abschluss, scheiterte aber erneut an David Morgenschweis. Der Nachschuss von Andreas Kordick ging knapp vorbei (68.).
Die Gäste konnten sich nur mühsam befreien, agierten darüber hinaus bei ihren Angriffen zu umständlich und ohne die nötige Durchschlagskraft. Dennoch entwickelte sich in der Schlussviertelstunde nochmals ein offener Schlagabtausch, denn der FC Ränkam ließ sich nun von der Brandl-Elf verstärkt in die eigene Hälfte drängen. Klare Torgelegenheiten blieben jedoch Mangelware, bis Benjamin Berger sieben Minuten vor Schluss in den Strafaum eindrang und von einem Ränkamer Abwehrbein zu Fall gebracht wurde. Referee Timmy Joe Schlesinger entschied auf Strafstoß, doch Christoph Gleißl scheiterte am Ränkamer Torsteher Johannes Groitl, der die Ecke geahnt hatte (83.) und seiner Mannschaft so einen verdienten und viel umjubelten Heimsieg sicherte, der die Kordick-Truppe bis auf Platz 2 der Tabelle nach oben klettern läßt.

++ Das Spiel im Stenogramm ++

FC Ränkam: Groitl – Wittmann, Nowack, Hartmann, Rank (80. Pracht) – Kuhndörfer, Schlegl – Dietl, A. Kordick, Lankes (75. Vogl) – J. Kordick (88. Walberer).
SpVgg: Morgenschweis – F. Resch, Tries, Hammerl, A. Pegoretti – Waller, Braunreuther, Stark (73. Brey), Bauer (73. Brandl) – Berger, Tippelt (66. Gleißl).
Schiedsrichter: Timmy-Joe Schlesinger (Vohenstrauß).
Tor: 1:0 (53.) Kuhndörfer.
Gelbe Karte: F. Resch – Lankes, J. Kordick, Dietl.
Bes. Vorkommnis: Groitl hält Foulefmeter von Gleißl (83.).