xds. Im ersten Testspiel nach dem Re-Start und einer langen Corona-Pause gelang der Spielvereinigung, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, ein deutlicher 1:6 (0:4)-Erfog beim Kreisligisten ASV Undorf.

Nachdem die Politik am Mittwoch die lang ersehnte Freigabe für Trainingsspiele unter strengen Hygieneregeln erteilt hatte, stand für die Amateurkicker in Bayern am Wochenende erstmals wieder ein Kräftemessen unter Wettkampfbedingungen auf dem Programm. Die Hainsackerer Elf nutzte die Gelegenheit zu einem Gastspiel beim ASV Undorf und zeigte sich hierbei in Torlaune.
Fabian Tippelt (15.) und Daniel Resch (16./18.) mit einem Doppelpack, sowie Christian Bauer (43.) brachten die Zani-Elf bereits zur Halbzeit mit 0:4 in Führung. Dominik Glötzl erhöhte bei seinem Debüt im Hainsackerer Trikot kurz nach dem Wechsel (48.) per Kopf, ehe sich erneut Fabian Tippelt für Treffer Nummer sechs verantwortlich zeigte (56.). Kurz vor Ende gelang Nico Bächler der Ehrentreffer für die Hausherren zum 1:6 (83.).

SpVgg-Coach Armando Zani zeigte sich mit dem ersten Auftreten seiner Mannschaft nach der langen Zwangspause zufrieden: “Für das erste Spiel war die Leistung ordentlich”, so Zani, “wenngleich wir natürlich noch einiges verbessern müssen!” Gelegenheit hierzu hat die Hainsackerer Elf bereits am kommenden Wochenende, wenn am Samstag die Partie beim Landesligisten TSV Bad Abbach auf dem Programm steht – leider erneut ohne Zuschauer.

Foto: Würthele.