Bezirksliga-Süd, 11. Spieltag: SPVGG – SC REGENSBURG 3:2 (1:0)

    xds. Am 11. Spieltag der Bezirksliga-Süd gelingt der Spielvereinigung der “siebte Streich” in Folge mit einem 3:2 (1:0)-Heimerfolg über den Sport-Club Regensburg. In einem hart umkämpften Derby brachte Fabian Tippelt die Hausherren früh in Führung ( 5.). Die Regensburger konnten jedoch eine Schwächephase der Hainsackerer Elf nach dem Seitenwechsel nutzen und die Partie durch Treffer von Jason Sarajlic (57.) und Ingmar Hell (71.) auf 1:2 drehen. Als SC-Verteidiger Marcel Scherl wegen Notbremse an Fabian Tippelt mit Rot vom Platz musste und Benjamin Hautmann anschließend den fälligen Strafstoß zum 2:2-Ausgleich verwandelte (76.), ging das Spiel in eine hitzige Schlussphase, in der beide Gästetrainer mit Gelb-Rot aus der technischen Zone verwiesen wurden. Die Zani-Elf nutzte ihre Überzahl in den Schlussminuten zum 3:2-Siegtreffer durch Philipp Golkowski (86.).

Die Gäste versteckten sich nicht und kamen gleich kurz nach Anpfiff zu einer Torgelegenheit durch Paul Detsch, der sein Ziel jedoch knapp verfehlte ( 2.). Auch im weiteren Verlauf trat die Karl-Elf spielbestimmend auf, musste jedoch früh den 1:0-Rückstand hinnehmen. Christoph Gleißl bediente Fabian Tippelt in halb linker Position im Strafraum und der vollendet durch die Beine von SC-Keeper Yahia Orak zur Führung ( 4.). Mit Aaron Wartenberg per Kopf (18.) und Jason Sarajlic, der meist über die linke Seite immer wieder für Gefahr vor dem Hainsackerer Gehäuse sorgte, blieb der Sport-Club gefährlich, doch abermals Paul Detsch konnte zweimal kein Kapital daraus schlagen (28./37.). Die Hausherren kamen lediglich durch Markus Hofbauer zu einem Torabschluss, dessen Linksschuss das Regensburger Gehäuse aber weit verfehlte (44.).

Gleich nach Wiederbeginn verpasste die Zani-Elf dann aber die frühe Vorentscheidung. Zunächst scheiterte Michael Graßler nach Zuspiel des eingewechselten Philipp Golkowski in aussichtsreicher Position (46.). Dann scheiterte Philipp Golkowski selbst am Torsteher der Gäste, nachdem er von Fabian Tippelt freigespielt wurde (47.). Es ging nun Schlag auf Schlag, denn auf der Gegenseite zielte nun Ingmar Hell per Kopf nur knapp daneben (48.) und Jason Sarajlic scheiterte nach einem Solo aus spitzem Winkel an David Morgeschweis (49.). Als dieser nochmals gegen Paul Detsch retten musste (54.), lag der Ausgleich förmlich in der Luft. Und der ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer Ecke stand Jason Sarajlic goldrichtig und beförderte die Kugel zu 1:1 über die Linie (55.). Der Sport-Club erwischte die Hainsackerer Elf nun in ihrer schwächsten Phase des Spiels, die Ingmar Hell, nach Hereingabe von links, schließlich aus kurzer Distanz sogar zur 1:2-Führung nutzte (70.).

“Unsere große Stärke ist derzeit, dass wir nach einem Rückstand wieder zurückkommen”, resümierte SpVgg-Coach Armando Zani nach dem Spiel. Auch der Hainsackerer Trainer bewies ein glückliches Händchen mit den Einwechslungen seiner beiden Joker Philipp Gokowski und Dominik Tries. Nur drei Minuten nach dem Rückstand schickte Dominik Tries Angreifer Fabian Tippelt auf die Reise, der frei vor dem Gästetor vom hinterhereilenden Marcel Scherl zu Fall gebracht wurde. Die Entscheidung des Unparteiischen Marco Gruber auf Platzverweis wegen Notbremse und Strafstoß sorgte auf der Gästebank für einige Empörung, doch Benjamin Hautmann blieb cool und verwandelte zum 2:2-Ausgleich (74.).
Die Kritik aus der technischen Zone der Regensburger am Referee verstummte nicht, so dass den Akteuren eine hektische Schlussviertelstunde bevorstand, zumal beide Trainer der Gäste mit Gelb-Rot die Bank räumen mussten (81.). Die Aufregung nutzten wiederum die Hausherren vier Minuten vor dem Ende, als Dominik Tries Nebenmann Philipp Golkowski bediente und der das Leder zum 3:2 in die Maschen setzte (86.).

++ Das Spiel im Stenogramm ++

SpVgg: Morgenschweis – Fenzl (73. Tries), Glötzl, Hammerl, Hautmann – Gleißl (89. Zani), Stich – D. Resch (65. Waller), Hofbauer (46. Golkowski), Graßler – Tippelt.
SC Regensburg: Orak – Seebauer, Korber (40. Zisopoulos), Busl – Wartenberg, Scherl – Detsch, Mrasoraj (87. Nirschl), Karl (90.+3 Backes), Sarajlic – Hell.
Schiedsrichter: Marco Gruber (1. FC Zandt).
Tore: 1:0 ( 5.) Tippelt, 1:1 (57.) Sarajlic, 1:2 (71.) Hell, 2:2 (76./FE) Hautmann, 3:2 (86.) Golkowski.
Rote Karte: Scherl (75./ Notbremse).

Gelbe Karte: – / Scherl, Sarajlic, Wartenberg, Detsch, Seebauer, Nirschl.
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Trainer Karl und Tranier-Assistent Drexler (81.).
Zuschauer:
200.