xds. Mit einem Auftakttraining am Sonntagvormittag gab die Spielvereinigung den offiziellen Startschuss zur Vorbereitung auf die Saisonfortsetzung im Fußballbezirk Oberpfalz.

Bereits vor einigen Wochen hatte die Hainsackerer Elf auf Drängen der Spieler, im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten und unter Beachtung der Hygienevorschriften, mit dem “Re-Start” begonnen, um langsam wieder in einen Trainingsrhythmus zu finden. Seit Juli ist nun auch wieder ein Kontakttraining möglich. Nachdem der BFV nunmehr vorgelegt hat und ein stimmiger Vorschlag zur geplanten Saisonfortsetzung ab September 2020 mit dem zusätzlichen Angebot eines attraktiven Ligapokals auf dem Tisch liegt, bat SpVgg-Coach Armando Zani seine Kicker an Sonntagvormittag erstmals wieder gewissermaßen zum “Pflichtprogramm”.

“Es ist wichtig, dass wir den Schalter nun wieder umlegen und sich die Spieler mental auf die Saisonfortsetzung einstellen”, betonte Armando Zani in seiner Ansprache an die Spieler im Rahmen eines kurzen offiziellen Teils im Anschluss an die erste Trainingseinheit. “Wir tanzen noch auf drei Hochzeiten und haben die Möglichkeit, in allen drei Wettbewerben erfolgreich abzuschneiden”, so Zani weiter.

Derzeit belegt die Mannschaft in der Bezirksliga-Süd einen hervorragenden vierten Tabellenplatz. Nach der geplanten Fortsetzung des Bezirksliga-Spielbetriebs ab September steht bis zur Winterpause auch der neu eingeführte Ligapokal auf dem Programm. Gespielt wird zunächst in regionalen Vierergruppen mit Hin- und Rückspielen. Das erste Pflichtspiel bestreitet die SpVgg allerdings bereits am 2. September im Toto-Pokal Halbfinale gegen den FC Kosova Regensburg. “Auf dieses Spiel gilt es in den nächsten Wochen hinzuarbeiten”, gibt Armando Zani die Richtung vor, “denn wir wollen ins Pokalfinale am 5. September in Neutraubling!”

Dies steht natürlich alles noch unter dem Vorbehalt, dass die Politik in Bayern den Spielbetrieb wieder grundsätzlich freigibt. Abteilungsleiter Dieter Schmid ist jedoch zuversichtlich, dass schon bald auch wieder Testspiele erlaubt sein werden. Bereits am kommenden Freitag etwa würde der SSV Jahn Regensburg II für einen ersten Test in Hainsacker bereit stehen. Nur zwei Tage später ist das Lokalderby gegen den SC Lorenzen, ebenfalls in Hainsacker geplant. Eine weitere Reihe von Freundschaftsspielen beim ASV Undorf, beim TSV Bad Abbach, gegen den FC Tegernheim, sowie gegen den SV Obertraubling und beim ATSV Kelheim würde sich anschließen.

Verzichten muss Trainer Armando Zani künftig auf die beiden Abgänge Korbinian Köppel (TSV Kareth-Lappersdorf) und Andre Adkins (ASV Burglengenfeld). Dafür stößt mit Alexander Kumpfmüller (21) ein talentierter Defensivspieler vom Kreisklassisten SpVgg Wolfsegg zur Spielvereinigung. Zudem verstärken mit Dominik Glötzl und Andi Leitl zwei weitere Neuzugänge aus den eigenen A-Junioren der JFG den Kader der Hainsackerer Elf, die nun mit dem offiziellen Startschuss in die Vorbereitung nach einer langen unfreiwilligen Corona-Pause endlich wieder loslegen möchte.