Bezirksliga-Süd, 16. Spieltag: SPVGG – FC THALMASSING 4:1 (2:0)

    xds. Am 16. Spieltag der Bezirksliga-Süd gelang der Spielvereinigung ein überzeugender 4:1-(2:0)-Heimerfolg über den FC Thalmassing und somit erstmals seit 2015 wieder ein Sieg am Kirta-Wochenende. Die Hainsackerer Elf bestimmte das Geschehen im ersten Durchgang und ging durch Benjamin Berger ( 9.) und Bastian Brandl (26.) verdient mit 2:0 in Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde die Partie ruppiger und Thalmassings Alexander Galis musste nach einem Ellbogenschlag mit Rot vom Feld (47.). Trotz Unterzahl konnten die Gäste das Spiel anschließend ausgeglichen gestalten. Die weiteren Treffer fielen erst in der Schlussphase, als die beiden Joker Philipp Golkowski (85.) und Maximilian Riederer (88.) stachen. Florian Zweckerl erzielte in der Nachspielzeit den 4:1-Endstand (90.+1).

Entschlossen und hoch motiviert ging die Hainsackerer Elf von Beginn an zu Werke. Christian Bauer hatte bereits früh die Führung auf dem Fuß, zielte aber nach einer Berger-Ablage aus 14 Metern knapp vorbei ( 3.). Ein verunglückter Rückpass auf FC-Keeper Michael Wehdanner, den dieser nicht festhalten konnte, führte dann zur Führung der Hausherren, als Benjamin Berger sich nicht lange bitten ließ und zum 1:0 abstaubte ( 8.). Die Brandl-Elf setzte die Gäste bereits in der eigenen Hälfte unter Druck, eroberte immer wieder die Bälle und kam anschließend zum Abschluss. Bastian Brandl konnte hierbei in guter Schussposition noch geblockt werden (11.), Fabian Tippelt setzte die Kugel aus spitzem Winkel knapp daneben (13.) und ein erneuter Schuss von Bastian Brandl strich über den Kasten (17.). Besser zielte er nur knapp zehn Minuten später. Nach Zuspiel von Fabian Tippelt und gutem Körpereinsatz von Benjamin Berger im Zentrum hämmerte er das Leder aufs lange Eck. Der Thalmassinger Torsteher war noch dran, konnte den zweiten Gegentreffer aber nicht mehr verhindern (26.).

Der FC Thalmassing hatte in der ersten halben Stunde praktisch nicht stattgefunden. Lediglich Niko Wohlmann konnte einmal gefährlich freigespielt werden, landete aber mit dem Ball im Toraus (31.). FC-Trainer Matthias Eisenschenk reagierte und brachte Florian Eisenhut für Ricardo Martinez (34.). Dennoch blieben die Gastgeber am Drücker. Christian Bauer wurde nach einer Ablage von Benjamin Berger gerade noch geblockt (32.) und ein Freistoß des Routiniers kurz vor dem Wechsel strich über den Querbalken (43.).

Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn dezimierte sich der FC durch einen Platzverweis gegen Alexander Galis nach einem Ellbogenschlag gegen Philip Bortner selbst (47.). Dennoch schien dies nun ein Weckruf für die Gäste gewesen zu sein, denn fortan gelang es den “Roosters”, die Partie ausgeglichen zu gestalten. Christian Weiss kam zudem zur Chance auf den Anschluss, als der Ball auf den FC-Angreifer durchgesteckt wurde, dieser die Kugel aber übers Gehäuse setzte (57.). Es dauerte etwas, bis sich die Brandl-Elf auf die Überzahlsituation eingestellt hatte. Dann aber hätte Christian Bauer frei am Fünfereck die frühzeitige Entscheidung herbeiführen können. Seine Direktabnahme nach Brandl-Flanke landete aber knapp neben dem Pfosten (58.). Fabian Tippelt wurde das Leder vom bereits am Boden sitzenden Stefan Buchner im letzten Moment vom Fuß geklaut (63.) und ein Flachschuss von Bastian Brandl strich am Tor vorbei (65.).
Es häuften sich nun die Unterbrechungen und die Partie wurde zusehends ruppiger, so dass sich das Geschehen meist im Mittelfeld abspielte. Erst in der Schlussphase kam noch einmal Bewegung ins Spiel. Zunächst scheiterte Bastian Brandl aus der Drehung (82.), ehe Hainsackers Keeper Adrian Neumeier auf der Gegenseite einen Kopfstoß von Josef Hofmeister mit der Faust klären musste (83.).

Für die Entscheidung sorgten schließlich die beiden eingewechselten “Joker”. Zunächst schloss Philipp Golkowski einen schönen Spielzug über Benjamin Berger und Maximilian Riederer zum 3:0 ab (85.). Wenig später war es Maximilian Riederer, der nach Balleroberung von Philip Bortner und Vorarbeit von Bastian Brandl überlegt zum 4:0 einschoss (88.). Die Hainsackerer Elf hatte sogar noch weitere Treffer auf dem Fuß, doch vergaben Maximilian Riederer (89.) und Bastian Brandl nach einem Gleißl-Querpass (90.+2). Kurz davor war Florian Zweckerl der Ehrentreffer für die Gäste geglückt, als er eine Flanke von Benedict Donaubauer am zweiten Pfosten im langen Eck zum 4:1-Endstand unterbringen konnte (90.+1).

++ Das Spiel im Stenogramm ++

SpVgg: Neumeier – F. Resch, Tries, Hammerl, F. Pegoretti – Bortner, Köppel – Tippelt (72. Golkowski), Bauer (78. Riederer), Brandl – Berger (85. Gleißl).
FC Thalmassing: Wehdanner – Stadler (74. F. Zweckerl), Hofmeister, Martinez (34. Eisenhut), Buchner (80. Wich) – Karl, Grundler, Galis, Donaubauer – Weiß, Wohlmann.
Schiedsrichter: Tim Schuller (SV Freudenberg).
Tore: 1:0 ( 9.) Berger, 2:0 (26.) Brandl, 3:0 (85.) Golkowski, 4:0 (88.) Riederer, 4:1 (90.+1) F. Zweckerl.
Rote Karte: Galis (47./Tätlichkeit).
Gelbe Karte: Tippelt, Bortner – Stadler, Wohlmann, Grundler.
Zuschauer: 160.