Bezirksliga-Süd, 3. Spieltag: SPVGG – SPVGG ZIEGETSDORF  4:1 (0:0)

    xds. Im zweiten Heimspiel der neuen Bezirksligasaison gelang der Spielvereinigung mit dem 4:1 (0:0)-Erfolg am Freitagabend über die SpVgg Ziegetsdorf auch der erste Heimsieg. Das Ergebnis spiegelt jedoch den Spielverlauf über weite Strecken der Partie nicht wider. Nach schwacher erster Hälfte, in der es die Gäste verpassten, aus den zahlreichen Fehlern der Hausherren Kapital zu schlagen, brachte erst der Treffer von Fabian Tippelt kurz nach Wiederbeginn etwas Sicherheit in die Aktionen der Hainsackerer Elf (47.). Erneut Fabian Tippelt per verwandeltem Foulelfmeter (56.), sowie die eingewechselten Mergent Sulmataj (66.) und Moritz Stich (68.) stellten dann innerhalb von zwölf Minuten auf 4:0. Patrick Fenzl hatte zudem einen Foulelfmeter von Alexander Bucher parieren können (52.). Der Treffer von Philipp Uhrmann zum 4:1-Endstand (71./FE) bedeutete lediglich noch Ergebniskosmetik.

In dieser vorgezogenen Partie des 3. Spieltags agierte die SpVgg im ersten Durchgang äußerst unkonzentriert und bescherte den Gästen somit ein ums andere Mal die Gelegenheit zur Führung, doch die Ipfelkofer-Truppe konnte hieraus kein Kapital schlagen. Allein Pascal Zimmerer kam dreimal frei vor SpVgg-Keeper Patrick Fenzl zum Abschluss, brachte das Leder aber nicht im Hainsackerer Kasten unter. Hierbei scheiterte der Ziegetsdorfer zweimal per Kopf, jeweils nach Uhrmann-Freistoß (21./35.), und schließlich auch mit dem Fuß am Torsteher der Hausherren, nachdem Noah Langner per Hacke durchgesteckt hatte (24.).  Dieser fahrlässige Umgang mit den Torgelegenheiten sollte sich im zweiten Durchgang rächen. Das Angriffsspiel der Gastgeber, fand hingegen vor der Pause so gut wie gar nicht statt. Lediglich Michael Waller (22.) und Luca Homeier (42.) tauchten in den ersten 45 Minuten gefährlich vor Manuel Rieger im Ziegetsdorfer Kasten auf, der jedoch jeweils auf der Hut war.

In der Halbzeitpause mussten deutliche Worte gefallen sein, denn gleich nach Wiederbeginn setzte die Zani-Elf zu einem Sturmlauf an. Zunächst verpasste Fabian Tippelt nur haarscharf die Hereingabe von Michael Waller (46.), ehe er in einen zu kurz geratenen Rückpass von Abdoul Korodowou sprintete, den Keeper umspielte und zum 1:0 einschob (47.). Die Gäste blieben jedoch weiterhin gefährlich und erneut eine weite Freistoßflanke von Philipp Uhrmann, die Noah Langner per Kopf verlängerte, hätte beinahe den Ausgleich bedeutet (50.). Doch die “Bergler” vergaben nicht nur diese Gelegenheit, denn wenig später scheiterte Alexander Bucher sogar vom Elfmeterpunkt, nachdem Referee Ulrich Bayerlein das Luftduell von Schlussmann Patrick Fenzl mit Noah Langner mit einem Strafstoß ahndete, den der Hainsackerer Keeper jedoch postwendend entschärfte (52.). Dies schien seine Mannschaftskameraden sichtlich zu beflügeln, denn nun folgte die stärkste Phase der Hausherren. Erneut Fabian Tippelt sorgte für das 2:0 durch einen an ihn selbst verursachten Foulelfmeter (56.) und scheiterte nur kurz darauf frei vor dem Gästeschlussmann (65.). Den dritten Hainsackerer Treffer besorgte dann jedoch eine Minute später mit einer schönen Einzelaktion der eingewechselte Mergent Sulmataj, der durch die Ziegetsdorfer Abwehr spazierte und ins lange Eck einschoss (66.). Nur zwei Minuten später legt Fabian Tippelt nach öffnendem Pass von Sulmataj quer auf Moritz Stich, der keine Mühe hat, zum 4:0 abzuschließen (68.). Damit war die Partie gelaufen, auch wenn die SpVgg Ziegetsdorf durch den verwandelten Foulelfmeter von Philipp Uhrmann noch auf 4:1 verkürzen konnte (69.).

Mit diesem Heimerfolg darf sich die Hainsackerer Elf zumindest für eine Nacht über die Tabellenführung freuen, während die Gäste weiter ohne Punktgewinn bleiben.   

++ Das Spiel im Stenogramm ++

SpVgg: Fenzl – Zimmermann, Glötzl, Hammerl, Posayanant (61. Herrmann) – Hofbauer, Miksch (57. Tries), Hautmann (46. Stich), Waller – Homeier (61. Sulmataj), Tippelt.
SpVgg Ziegetsdorf: Rieger – S. Baumgärtner, Langner, Dorr, Korodowou – Bucher (81. Adam), Zimmerer – Weilbach (86. Aschenbrenner), Blaser (46. Gambs), Baza – Uhrmann.
Schiedsrichter: Ulrich Bayerlein (ASV Cham).
Tore: 1:0 (47.) Tippelt, 2:0 (56./FE) Tippelt, 3:0 (66.) Sulmataj, 4:0 (68.) Stich, 4:1 (71./FE) Uhrmann.
Gelbe Karte: Homeier, Hofbauer, Zimmermann – Bucher, Dorr, S. Baumgärtner.
Besonderes Vorkommnis: Fenzl hält Foulelfmeter von Bucher (52.).
Zuschauer: 150.