Mit der Partie gegen den FC Ränkam am Sonntag um 18 Uhr am Waldsportgelände steht für die Spielvereinigung der Auftakt zur neuen Bezirksliga-Saison unmittelbar vor der Tür. “SpVggAktuell” sprach mit Trainer Günter Brandl über den Verlauf der Vorbereitungsphase, sowie die Aussichten auf die kommende Spielrunde.

das aktuelle Interview – 5 Fragen an Trainer Günter Brandl

Hallo Günter! 1:6, 3:4 und 1:7 – die Ergebnisse der ersten drei Vorbereitungsspiele lauteten nicht gerade sehr vielversprechend…
Ich habe bewusst am Anfang der Vorbereitung Partien gegen drei starke Gegner aus der Landesliga platziert, damit wir als Mannschaft in dieser Phase besonders in punkto Kraft und Kondition gefordert sind. Die Spiele haben ihren Zweck erfüllt! Wir wollen besser in die Saison starten, als letztes Jahr. Darauf haben wir den Fokus in der Vorbereitung gelegt!

Ist es bereits gelungen, die Neuzugänge zu integrieren?
Die Neuen haben sich bisher sehr gut integriert. Wir haben dies heuer mit einer speziellen Teambuilding-Maßnahme sogar noch zusätzlich gefördert. Natürlich müssen sich gerade die jungen Spieler erst langsam ans Tempo gewöhnen. Das wird aber immer besser!

Im letzten Test gegen den SV Obertraubling gab es einen 1:0-Erfolg. Ist die Mannschaft für den Auftakt gerüstet?
Wir haben von Woche zu Woche an unserer Stabilität gearbeitet. In den Spielen gegen Ramspau und Obertraubling wurde dies immer besser umgesetzt und wir konnten zuletzt zweimal zu Null spielen, wobei wir auch vorne die eine oder andere Torchance genutzt haben.

Zum Start geht es gegen den FC Ränkam. Was wird uns erwarten?
Sicherlich werden wir eine andere Ränkamer Mannschaft sehen, als in der Rückrunde der abgelaufenen Saison. Der FC hat sich gut verstärkt. Mit Markus Dietl hat man einen Top-Spieler dazu bekommen, der langjährige höherklassige Erfahrung mitbringt und der auf das Ränkamer Spiel sicher großen Einfluss haben wird. Es ist daher ganz sicher ein anderes Gesicht der Mannschaft zu erwarten.

Was traust Du unserer Elf in dieser Saison zu?
Ziel ist es, sich immer ein Stück weit zu verbessern. Darum denke ich, dass wir schon in der Lage sind, uns um den ein oder anderen Tabellenplatz zu verbessern.

Vielen Dank, Günter für dieses Gespräch!

Foto: tls (fupa.net)